Menü

Kittenabgabe

Unsere Katzenbabies sind unser ganzer Stolz. Wie ziehen sie mit größter Sorgfalt, Liebe und Fachkenntnis auf. Silke Sandberg von der Cattery „von Sinthari“ steht uns als Mentorin mit Rat und Tat zur Seite, um mit dafür zu sorgen, ihnen einen optimalen Start ins Leben zu ermöglichen.

Sobald die Kitten nicht mehr ausschließlich bei ihrer Mutter trinken, werden sie behutsam zuerst an Frischfleisch und dann an verschiedene Sorten hochwertigen Nassfutters gewöhnt.

Wenn unsere Minis in ihr neues Zuhause umziehen ,sind sie mindestens 12 Wochen alt, geimpft, komplett entwurmt und gechippt. Auf Wunsch geben wir die Kitten mit einer erfolgten Tollwutimpfung ab. Natürlich sind sie außerdem stubenrein und sehr menschenbezogen. Wenn sie uns verlassen, um in ihr neues Zuhause zu ziehen, sind sie außerdem ein lebhaftes Familienleben mit Kindern und anderen Katzen gewöhnt. Hunde sind sie allerdings nicht gewöhnt. Da Kitten aber neugierig und lernfähig sind, ist eine behutsame Zusammenführung kein Problem.


Unsere Kiss als Kitten, noch im alten Zuhause


Bei der Auswahl der zukünftigen, passenden Samtpfote sind wir den Neubesitzern gerne behilflich. Nichts ist schöner, als „sein“ Kitten persönlich und live kennenzulernen. Das gibt schon einmal die erste Bindung und die Vorfreude ist umso größer. Es zeigt, wie die Kitten aufwachsen und was eventuell im neuen Zuhause übernommen werden kann. Selbstverständlich stehen wir auch nach dem Auszug unserer Minis mit Rat und Tat zur Seite, schließlich liegen uns unsere Kitten und Katzen am Herzen.

Jedes Kätzchen bringt seinen Impfpass, ein aktuelles Gesundheitszeugnis, einen Schutzvertrag und seine Ahnentafel des „Freunde edler Samtpfoten e. V.“ mit. Wir behalten uns vor, die Kitten selbst in Ihr neues Zuhause zu bringen und geben ihnen das bisherige Lieblingsfutter, Spielzeug und etwas „Startzubehör“ mit in den Neuen Lebensweg.

 

Zum Schutz der Tiere vor verantwortungslosen Vermehrern werden alle Kitten per Kaufvertrag mit einer Zuchtsperre belegt, d.h. mit einem solchen Tier darf kein Nachwuchs "produziert" werden.Ein Liebhabertier muss nachweislich bis spätestens zum 09. Lebensmonat kastriert werden. Sollten Sie sich selbst für die Zucht von Deutsch Langhaarkatzen interessieren, sprechen Sie bitte offen mit uns darüber. Wir werden dann gemeinsam ein hoffentlich dafür geeignetes Kätzchen für Sie aussuchen. Mit 6-8 Monaten entscheiden wir dann gemeinsam, wie es weiter geht. Erscheint das Tier tatsächlich zur Zucht geeignet und es werden in den kommenden Monaten alle dafür sprechenden Nachweise (tierärzliche Untersuchungen, evtl. Gentests, Ausstellung) erbracht, wird die Zuchtsperre von uns aufgehoben.


Nashi & Cheri
Ayala als Kitten, noch in der Cattery von Sinthari


Deutsch Langhaar Katzen sind sehr gesellig, darum geben wir unsere Jungtiere möglichst als Pärchen ab (speziell Wurfgeschwister bleiben meistens Freunde fürs Leben) bzw. in Haushalte, in denen schon Katzen leben. Denn selbst ein Katzenbesitzer, der sich viel mit seinem Liebling beschäftigt, kann keinen Artgenossen ersetzen. Stellen Sie sich vor, sie müssten ein Leben lang unter Elefanten leben und würden von ihnen liebevoll und sorgfältig versorgt. Trotzdem würde Ihnen ein anregendes Gespräch, tröstende Worte oder auch ein einfaches Lächeln fehlen - einfach all das, was den zwischenmenschliche Kontakt ausmacht.

Nicht anders ist es bei unseren Katzen. Auch sie verkümmern und entwickeln im schlimmsten Fall Verhaltensstörungen, wenn sie keine Sozialkontakte zu Artgenossen haben. Ein Artgenosse kann weder durch einen Fisch, einen Hamster, einen Vogel, einen Hund oder durch einen Menschen ersetzt werden. Die Schweiz hat ein fortschrittliches Tierschutzgesetz und dort ist zum Wohl der Katze eine Abgabe von Neuzugängen in Einzelhaltung nicht mehr erlaubt.

 

 

Ich hoffe, Sie haben deshalb Verständnis dafür, dass wir keine Kätzchen in Einzelhaltung abgeben.